06.6.2022: Abschlusstag des Damen-Vergleichsschießens Im Schützengau Coburg-Kronach-Lichtenfels

IMG 20220522 WA0001

Nach langer Corona-Pause und endlosen Verschiebungen und Absagen, konnte endlich wieder das Damen-Vergleichsschießen durchgeführt werden. Die Wettkämpfe fanden vorsichtshalber noch als Fernwettkampf statt, aber zu unserem Abschluss-Nachmittag konnten wir uns alle wieder in Präsenz treffen.

So fanden wir uns im Mai im Waldschießhaus der SSG Bad Staffelstein/Ebensfeld ein, um bei Kaffee und Kuchen den Abschluss des Damen-Vergleichsschießens zu feiern. 

An den Wettkämpfen hatten für Luftgewehr-Freihand 2 Damen-Mannschaften teilgenommen von den Vereinen  SSG Lichtenfels und SSG Bad Staffelstein/Ebensfeld. Für die Wettkämpfe der Luftgewehr-Auflage schlugen sich tapfer die Damen aus 6 Mannschaften von der SG Coburg mit 2 Mannschaften, SV Creidlitz,  SG Marktzeuln, SG Einberg und SSG Lichtenfels.

Das Spaßschießen war so interessant, dass Kaffee und Kuchen warten mussten. Die

Schützinnen mussten sich eine 3-stellige Teilerzahl „erwürfeln“,  die sie dann mit einem Schuß möglichst nahe erreichen sollten. Die ersten 5 Damen, die ihrer erwürfelten Zahl am nächsten kamen erhielten eine Anerkennung.

Dann nahm die 1.Gaudamenleiterin Christina Zeitner in Anwesenheit der 2. Gauschützenmeisterin Renate Schramm und der 2. Gaudamenleiterin Sabine Herr die Preisverleihung des Damen-Vergleichsschießens vor. 

Preise erhielten jeweils die 3 besten Teiler-Schützinnen, so gewann bei den Freihand-Damen

Sabine Herr (SSG Bad Staffelstein/Ebensfeld) mit einem 21,6 Teiler,  Astrid Regele (SSG Lichtenfels) mit einem 22,6 Teiler und Petra Esau (SSG Bad Staffelstein/Ebensfeld) erreichte einen 49,0 Teiler.

Bei den Auflage-Schützinnen waren die besten 3: Angela Jungkunz (SV Creidlitz) mit einem 1,0 Teiler, Christina Kob (SG Coburg I) mit einem 3,6 Teiler und Ursula Osterlänger (SSG Lichtenfels) mit einem 5,0 Teiler.

Im Mai 2022

Christina Zeitner

1.Gau-Damenleiterin OFR-Nord Foto: Ralf Schramm