11.12.2017: Ehrung für Günther Knauer

Ehrung Günther Knauer

 Staatsminister Joachim Herrmann (li.) verlieh Günther Knauer (Mi.) im Beisein des 1. Landesschützenmeisters des Bayerischen Sportschützenbundes, Wolfgang Kink, die Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern. FOTO: CHRISTINE BLEI/Bayerisches Innenministerium Foto: CHRISTINE BLEI GERMANY
Der langjährige Vorsitzende der Scharfschützengesellschaft 1888 Weidhausen, Günther Knauer, wurde mit der Ehrenmedaille für besondere Verdienste um den Sport in Bayern von Innenminister Joachim Herrmann ausgezeichnet.
Im Markgrafensaal der Stadt Schwabach wurde die Ehrung von 42 Persönlichkeiten aus dem Bereich des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Bayern, dem Bayerischen Sportschützenbund und dem Oberpfälzer Schützenbund vorgenommen. Durch das Programm führte Roman Roell. Umrahmt wurde die Ehrungsveranstaltung mit stimmungsvollen Dar-bietung des Kindersingkreises der Schwabacher Kantorei unter der Leitung des Kirchenmu-sikdirektors Klaus Peschik.
Die Ehrenmedaille ist eine Anerkennung für herausragendes Engagement im Ehrenamt. Joachim Herrmann würdigte in der Festrede die Leistung der Geehrten, die in ihren Vereinen und Bezirken oftmals im Hintergrund wirken und fantastische Arbeit für die Gesellschaft leisten.
„Freiwilliges ehrenamtliche Engagement schließt oftmals den Verzicht auf eigene Freizeitaktivitäten mit der Familie ein.“
Joachim Herrmann, Bayerischer Innenminister
Dabei steuerten sie einen unschätzbar großen Beitrag für eine weiterhin blühende Sportland-schaft im Freistaat Bayern bei. Das Ehrenamt sei ein wichtiger Bestandteil des Sportwesens in Bayern. Nicht selten müssten für die Ausübung ehrenamtlicher Betätigungen die Familien der Geehrten zurückstecken. „Freiwilliges ehrenamtliche Engagement schließt oftmals den Verzicht auf eigene Freizeitaktivitäten mit der Familie ein“, betonte Herrmann. Deshalb könne der Dank an die Geehrten und deren Familien gar nicht groß genug sein. Die Aus-zeichnung mache deutlich, wie vielfältig die Aufgaben der Ehrenamtlichen im Vereinsleben seien.
Der Laudatio war zu entnehmen, dass sich Günther Knauer der Schießanlage bei der Scharf-schützengesellschaft 1888 Weidhausen mit besonderem Engagement widmet. Für den Ab-lauf der Gau- und Bezirksmeisterschaften gehört alles von der eigenverantwortlichen Schei-benbestellung und -vorhaltung über die Einteilung der Aufsichten, die Mitarbeit bei der Auswertung sowie die funktionierenden Gastronomie bis hin zur Gestaltung der Siegereh-rungen zu Günther Knauers Aufgaben. Seit vier Jahrzehnten bringe er sich aktiv bei den Gaumeisterschaften ein und arbeitet seit drei Jahrzehnten bei der Veranstaltung der Be-zirksmeisterschaft mit. Darüber hinaus übe der Geehrte Organisationsfleiß seit 41 Jahren als engagierter Rundenwettkampf-Obmann des Schützengaues Oberfranken-Nord sowie seit 32 Jahren als Vorsitzender seiner Scharfschützengesellschaft aus.
Süße Aufmerksamkeiten
Ob als bekanntes Gesicht oder als Neuling: Günther Knauer begrüße und unterstütze jeden Schützen und Helfer mit derselben Freundlichkeit und Freundschaftlichkeit. Seine Gewis-senhaftigkeit paare Knauer mit einem großen Fachwissen im Sportschießen und der Auf-merksamkeit für die „Schokoladen“-Seite seiner Schützenkameraden, die er auf der Schieß-anlage stets mit Hilfe von Schokoladentafeln „versüßt“.